To travel is to live!

Ich musste einfach mal raus aus Deutschland..raus aus den Alltag.. einfach ausbrechen! Wer kennt es nicht?

Mein Freund und ich sind für drei Wochen nach Punta Cana (Dominikanische Republik) geflogen. Drei Wochen sind für mich genau richtig, denn ich brauche auch erstmal Zeit um richtig abschalten zu können und mich nicht direkt mit der Rückreise befassen zu müssen. Natürlich plane ich auch immer wieder ein, dass ich krank werde. Dieser Fall ist nun tatsächlich leider eingetroffen.. ich habe einen überempfindlichen Magen und lange hat es auch nicht gedauert und schon war ich krank. Am Freitag den 18.07 sind wir gelandet und am Montag ging es direkt los 🙄. Eine Lebensmittelvergiftung.. MagenDarm.. oder oder oder.. Das weiß ich leider bis heute nicht, bin nun um xxxx $ ärmer. Ich finde es einfach so heftig wie schnell die Preise in die Höhe schießen. Einmal Hallo gesagt und schon 150 $ 😁. Naja gut.. ich bin ja versichert und kriege es alles wieder, aber aufregen darf man sich trotzdem oder?

Jetzt habe ich genug gemeckert, dann kommen wir mal zu den schönen Dingen.

Die Dominikanische Republik ist einfach wunderschön. Wir hatten immer gutes Wetter, obwohl Regenzeit war. Den einen oder anderen Tagen hat es vielleicht vereinzelt mal geregnet, aber nur sehr selten. Daher mein 1.Tipp –> auch im August ist es hier wunderschön! Man kann natürlich auch Pech haben. Dennoch war das Seegras immer etwas lästig, obwohl es immer weggemacht wurde, sah es einfach nicht ’schön‘ aus. Aber das ist vielleicht auch meckern auf hohem Niveau. Der Strand war trotzdem sehr schön und das Wasser war auch traumhaft. Die Strände im Süden sind trotzdem etwas schöner. 🙂

Processed with VSCO with a5 preset

Welche Ausflüge haben wir gemacht?

Ich war die erste Woche krank und mein Freund danach. Daher haben wir vielleicht nicht ganz so viel geschafft, wie wir uns erhofft haben. Wir waren auf der Isla Saona. Die Insel ist traumhaft und wir haben jedoch einenVIP- Ausflug gemacht, wodurch wir noch an einem zweiten Strand gehalten haben. Wer nicht die VIP Tour macht, kommt nur zu einem Strand, wo der Traum vom „einsamen, paradiesischen Strand“ schnell geplatzt ist. Zu Beginn der Tour, haben wir am „natürlichen Swimmingpool“ ( Piscina natural) eine kurze Pause eingelegt. Man stand Bauchtief im warmen kristallklaren Wasser und man hatte die Chance mit einem Seestern Fotos zu machen (welche nur für ca. 5 Sekunden aus dem Wasser gehalten wurden). Nächster Stop war dann der VIP Strand. Es war sehr schön dort. Doch schnorcheln fand ich konnte man dort nicht gut. Weiter ging es zum nächsten Strand, welcher von allen Touren angefahren wird.  Der Strand ist natürlich schön und auch die Bacardi Palmen ein echter Fotospot. Jedoch waren einfach unzählige Menschen da, wodurch man es einfach kaum genießen konnte. Daher waren wir ziemlich froh, dass am anderen Strand kaum welche waren. Den Aufenthalt fand ich dennoch ziemlich kurz und die Anreise dafür ganz schön lang. Der Ausflug war insgesamt trotzdem sehr schön. 🙂

Wir waren noch auf der Halbinsel Samaná und haben uns dort den Wasserfall ‚El Limón‘ angeschaut. Nach circa. 2 Stunden Fahrt, sind wir mit einem Schnellboot zur Halbinsel gefahren. Wer wirklich extreme Ruhe haben möchte, für den ist dort der richtige Ort. Dennoch war das Wetter nicht so schön. Für den Ausflug wohl perfekt, aber für einen Urlaub dort eher nicht so. Es war sehr wolkig, was natürlich den Ausflug angenehmer gemacht hat. Mit einem Jeep sind wir dann durch Samaná gefahren. Es ist wirklich sehr schön interessant zu sehen, wie die Menschen dort leben. Wobei schön natürlich relativ ist.. Man merkt schon, dass die Spalte zwischen arm und reich wirklich ziemlich groß ist.

Wenn ihr bis hier hin gelesen habt, dann Hut ab. Jetzt kann ich noch mehr erzählen.

Wir sind dann noch ca. 40 Minuten zu dem Wasserfall ‚El Limón‘ geritten, wobei mir die Pferde allerdings ziemlich Leid taten. Der Weg war im wahrsten Sinne des Wortes –> Steinig & Schwer. Da man Freund ziemliches Pech hatte mit seinem Pferd und das Moped unter den Rennwagen bekommen hat, war der Ausritt natürlich um einiges länger und die Zeit am Wasserfall um einiges kürzer. Als wir am Wasserfall unten ankamen mussten wir gefühlt schon wieder los. Dann ging es auf den Pferden zurück. Mit dem Schnellboot sind wir zur Cayo Levantado gefahren, wo wir dann eine Stunde Zeit hatten, um unsere Seele baumeln zu lassen. Es war wirklich sehr schön dort und viel ruhiger als auf der Isla Saona.

snapseed-2

Im Februar lohnt es sich aufjedenfall nach Samaná, denn um diese Jahreszeit kann man dort Wale sehen.

Ich hoffe, dass ich einen kurzen Einblick geben konnte, gerade auch im Bezug auf die Ausflüge. 🙂

Eines der schönsten und kostbarsten Dinge für mich sind die Momente, in den man einfach nur glücklich ist und en Augenblick genießt. Zum Beispiel ein schöner Spaziergang am Strand mit einem wunderschönen Sonnenuntergang. Ich liebe es einfach, wenn der Himmel rosa ist. Wie schön die Natur nur sein kann. 🙂

fullsizerender-1

Es war ein wunderschöner Urlaub und schon als Kind wollte ich schon immer mal in die Karibik reisen.

img_3349Die dominikanische Republik ist ein wunderschöner Fleck auf der Welt und hier werde ich nochmal hinreisen! 🙂

Ich bin schon gespannt, wo es als nächstes für mich hingeht. Wo geht es für euch hin?

Processed with VSCO with a5 preset

cd41960a98afc014d9ff661133b40f90

Processed with VSCO with a5 preset

Processed with VSCO with a5 preset

Processed with VSCO with a5 presetimg_1622img_2812

Advertisements
Posted by:angiemiic

Ich heiße Angie, bin 20 Jahre alt und komme aus Hamburg :)!

2 replies on “Paradise Punta Cana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s